nicht aufgeben

schillernd
zerplatzt
traum
um traum

seifenblasen
im wind

schmerz
nur wie
ein hauch

und neues
schillern
neuer
traum

leicht
und leise

platzt
auch dieser

schliesse
die augen
und warte

neues
schillern
neuer
traum

Eine Reaktion zu “nicht aufgeben”

  1. Ulrich Saenger

    ein sehr schönes gedicht. einfach, klar und doch sehr ausdrucksstark!

    versuche mich ebenso an gedichten und suche ein dichter-blog, in dem sich freizeit-dichter zu bestimmten themen austauschen, anregen. ist dir / ihnen so etwas bekannt, oder muss / sollte ich es begründen?

    gruß,
    ulrich

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.