trauer

schwülfeuchte
sommerhitze

unter dem zwetschgenbaum
hockt lautlos
die trauer

fällt  mich
unversehens an
als ich mich
im garten bücke

über das feld
geht eine einsame gestalt

doch er
will nicht mehr
mein mann sein

da schreit
in der espe
ein vogel
viel zu laut

Eine Reaktion zu “trauer”

  1. florfliege

    liebe franziska

    dieses gedicht hat mich sehr berührt!

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.